Samstag, 28. Januar 2012

Stubenwagen...

Damit unsere Kleine auch tagsüber schön schlafen kann, habe ich den alten Stubenwagen von meinen Eltern mitgebracht - da hat sogar schon mein Vater drin gelegen!


Leider sah er nach einigen Jahren auf dem Dachboden entsprechend aus...
Also habe ich ihn zuerst mit Citrusöl gestrichen (damit das Holz wieder Feuchtigkeit erhält und nicht bricht). Aus dem schönen Baumwollstoff von Harrys Stoffen wurde ein Himmel und ein Nestchen:

Nach einer kleinen Schrecksekunde (nach dem Waschen waren von den 3 Metern noch 2,60 übrig  :-( reichte der Stoff trotzdem aus.

Das Nestchen habe ich an den Ecken in Falten gelegt und unten an ein ovales Stück Bettlaken genäht - darauf kommt dann noch die Matratze und die Kleine kann sich  nicht unter das Nestchen wühlen:


Mit Aussparung für den Griff - schließlich lässt sich der Stubenwagen auch noch von Zimmer zu Zimmer rollen:

Am "Galgen" (so siehts jedenfalls ohne Himmel aus) hängt jetzt eine kleine Eule und passt auf:  


Mal schauen, ob die Kleine da gerne drin schläft!


Kommentare:

  1. Super schön geworden. Ich möchte auch einen Stubenwagen haben, wenn wir unser erstes Kind bekommen.

    AntwortenLöschen
  2. Oh Sanne! Wie wunderwunderwunderschön! Dein Baby wird es soooo gut haben! Es sieht einfach traumhaft aus!

    AntwortenLöschen
  3. Hach wie wunderbar!!! ... Du machst alles sooo toll fertig für dein kleines Mädchen!
    ...und wie schön, dass dein Papa schon drin lag... Also pfleg das Wägelchen gut - dann könnt ihr ja eine Tradition draus machen und deine Enkel liegen später auch noch drin...

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön!
    Da wird die Kleine bestimmt nur süße Träume haben! :)

    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  5. Wie schön hast du den Stubenwagen wieder aufgehübscht. Ich finde es so toll, wenn man noch Sachen von den vorherigen Generationen hat, das gibt so ein schönes Gefühl.

    LG Britta

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht schon richtig gemütlich aus!
    Ich verwende auch wieder den Stubenwagen, in dem bereits meine Mutti gelegen hat - ist so herrlich nostalgisch.
    Alles Gute, Bettina

    AntwortenLöschen
  7. das wird sie ganz sicher! superschön ist der stubenwagen geworden :)

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
  8. das hast du toll hinbekommen, ich finde solche alten erbstücke total toll und wenn man sie dann noch so schön aufpeppt wie du sehen sie ja auch wieder aus wie neu!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und jetzt ist der post umso interesanter für mich, mächte nämlich auch ein nestchen für unseren stubenwagen nähen. :-)

      Löschen
  9. Wunderschön! Ich hatte auch so einen - selber und für meinen Sohn dann wiederhervorgeholt :-) Ist einfach ein tolles Gefühl, solche Dinge generationenübergreifen einzusetzen :-)
    Liebe Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
  10. De Wagen ist superschön geworden!
    Ich hatte für meinen ersten Sohn auch meine alte Wiege aufgemöbelt, aber drin geschlafen hat er fast nie! Meine Kinder sind beide lieber beim Stillen und somit bei mir eingeschlafen oder in der Trage....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich möchte mich für deine Post bedanken! Ich bin eine stille Mitleserin und als ich diesen Post gelesen habe, ahnte ich noch nicht das ich ihn schon bald wieder suchen werde! ;-) Wir bekommen im November ein Baby, und meine Tante hat mir gestern erzählt das sie noch die alte Wiege auf dem Dachboden stehen hat wo schon meine Mama drin gelegen hat! Da musste ich doch grad erst mal schnell schauen und mir ein bißchen was abgucken! ;-)
      GLG

      Löschen
  11. Hallo, bin gerdae total begeistert von dem Bezug (: Bin seit Wochen auf der Suche nach einem Nestchen für meinen Stubenwagen... du nähst das nicht zufällig auf Bestellung oder? Leider bin ich sehr, sehr unbegabt im Nähen... Lg

    AntwortenLöschen
  12. Hallo, ich bin eine Omi und nähe derzeit für mein zweites Enkelkind, dass im Juli zur Welt kommen soll auch ein Nestchen und einen Himmel - allerdings fürs Laufgitter. Da unsere Kinder in einem alten Fachwerkhaus wohnen, der Stubenwagen bzw. das Bettchen oben steht, braucht die kleine Püppi also auch unten in der Küche eine kuschlige Ecke, wo sie bei der Familie liegen kann.
    Habe 4 gleiche Seiten als Nestchen für das Laufgitter genäht, rosa-weiß gestreift mit weißen applizierten Elefangen mit rosa Ohren und Augen, innen dickes Volumenvlies, Rückseite weiße Baumwolle mit dezent aufgestickten Teddies. Der Himmel wird weiß aus dem Rückseitenstoff des Nestchens mit rosa-weiß gestreiftem Rand und kommt an ein galgenartiges Gerüst, dass an eine Ecke des Laufgitters befestigt wird.
    Die wirklich schöne Vorlage für den Stubenwagen hat mich dabei inspiriert. Danke!
    Viel Spaß noch beim Nähen und vor allem mit den Kleinen
    wünscht Omi Evi

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Sanne! Dein Stubenwagen ist echt sehr schön geworden! Nun möchte ich für mein Enkelkind auch ein Nestchen nähen, weiß aber nicht, wie viel Stoff ich nur dafür benötige! Da der Korb oval ist, weiß ich auch nicht, wie ich zuschneide! Er hat die Maße (oben gemessen) 80x48cm, unten, also da, wo die Matratze liegt, 70x35cm.) Hast Du einen Rat? Oder sogar ein Muster? Würde mich sehr über eine Antwort freuen! Danke und LG Dörte

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Sanne, ich habe einen alten Stubenwagen aus der Verwandtschaft geerbt und der sieht so ähnlich aus wie Deiner. Das Problem ist, dass das Klappverdeck mittlerweile verrostet ist, weswegen ich eine neue Himmelstange montieren möchte. Auf Deinem Bild sieht man, dass Dein Korb so einen Holzgalgen hat. Wie wird der Galgen am Korb befestigt? Hast Du davon ein Foto? Die normalen Himmelhalter von Zöllner, Alvi und Co habe ich probiert, aber die Stangen sind zu dick, um sie in das enge Korbgeflecht zu stecken. Vielleicht hast Du die Idee, die mir jetzt weiterhilft? LG und frohe Weihnachten, Emily

    AntwortenLöschen