Samstag, 5. Mai 2012

Alphabetschablonen..

... gab es im Bastelladen meines Vertrauens. Die musste ich einfach kaufen!

Zuhause habe ich die alten Kopfkissenbezüge rausgesucht, die ich vor Jahren schon von einem Händler gekauft hatte. Für 1 Euro das Stück! 
Uraltes Leinen, schon ganz weich vom vielen Waschen *schön*

Dazu ein Stück Küchenschwamm abschneiden (Schablonierschwämme sind viel zu teuer!) und ebenfalls uralte Stoffmalfarbe.
Ich werfe ungern Dinge weg und freue mich dann immer, Chaos alte Schätze in meinen Schränken zu finden!

Jetzt zwei Linien auf dem Stoff zeichnen, damit die Wörter auch gerade werden.
Und dann drauflosdrucken (Zeitungspapier unterlegen nicht vergessen)!
Dabei nicht ungeduldig werden oder sich vom meckernden Kind stressen lassen - dann läuft die Farbe unter die Schablone oder man tupft daneben...

 
Nach dem Bügeln ist die Farbe dann auch wasserfest.
Danke übrigens an den Lieblingsmann, von ihm stammen die Textentwürfe :-)



Kommentare:

  1. wunderbar! sieht echt toll aus!

    AntwortenLöschen
  2. sieht aus wie gekauft, nur noch schöner! Und die Kissenbezüge sind auch echt schön!!

    AntwortenLöschen
  3. Deine Kissen gefallen mir sehr gut. Für so spontane Projekte lohnt es sich auch, wenn man ein paar Materialien gehortet hat. Meiner Erfahrung nach ist Stoffmalfarbe Jahre bis Jahrzehnte lang haltbar.

    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Super super schön sind deine Kissen geworden!!

    AntwortenLöschen