Dienstag, 27. November 2012

Eine alte Jeans

Mein Mann trägt seine Sachen bis zum bitteren Ende.
Wenn dann gar nix mehr geht, trennt er sich schweren Herzens.
Nicht aber ohne zu fragen:  "Kann man da noch was draus machen?"  - Er kennt mich gut :-)

Von ihm kommt diese Hose:
Ich habe die Beine abgeschnitten; aus dem oberen Teil wird wieder mal  ein Rock für mich.
Aus dem unteren Teil habe ich für unsere Tochter eine Latzhose genäht (nach einem Kaufschnitt von burda).

Die Beine sind kurz geblieben. Ich hatte nicht genug Stoff und wollte diese Version eh mal ausprobieren (bei H&M gabs mal kurze Cordhosen).
Innen ganz mit Elefantenstoff vom Flohmarkt gefüttert; die Knöpfe sind kleine Äpfelchen.


Uns so trägt es das Kind:

man beachte das Weihnachtsgeschenk auf dem (nicht zu beachtenden) Bügelbrett! Ich liege gut in der Zeit :-)

Ja, zu groß, zu weit und eigentlich unpraktisch weil kurze (frierende) Beine....
Aber im Frühjahr hat die Hose hoffentlich einen zweiten Auftritt :-)

Kommentare:

  1. ooh die hose ist herzallerliebst und der elefantenstoff *_* und das mäuschen *_* und du bist aber ehct fix... ich habe noch nichts fertig für weihnachten Ö_ö

    glg sandra

    AntwortenLöschen
  2. Oh, sind die süß (Hose und Zwergin!).
    Ich schwöre, wenn ich endlich (!) im Mutterschutz bin, nähe ich auch nur noch Babysachen...

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde die Hose prima. Und Deine Tochter hat eine echt kesse Frisur!

    Habe ich da einen Barbapapa in der Wiege entdeckt? Den lieben wir auch alle in unserer Familie.

    Henriette

    AntwortenLöschen
  4. Och wie schnuckelig!!
    und ich finde sie so baggy auch schon äußerst passend. :-)
    ...wie praktisch, dass die kleine Frau Eule noch gar nicht merkt, wenn hinter ihrem Rücken die Geschenke stehn... Das ist nächstes Jahr sicher schon komplizierter. Dann musst du gut verstecken...

    AntwortenLöschen