Montag, 15. September 2014

Puppenbett!

Auf dem letzten Sperrmüll konnte ich an diesem Puppenbett nicht vorbeigehen:
Zuhause habe ich das gute Stück abgeschliffen und zwei Mal mit hellgrauer Farbe lackiert.
Die Matratze besteht innen aus Schaumstoff und ist außen mit einem alten Laken bezogen.
Das Kissen und die Bettdecke sind aus demselben Lakenstoff und mit Füllwatte gefüllt.

Zum Schluss gab es noch einen Bezug für Kissen und Bettdecke - ganz einfach mit Hotelverschluss.
Der süße Muffinstoff ist von buttinette.  Die Puppe fühlt sich scheinbar sehr wohl :-)

Hier könnt ihr noch mal die Eckpfosten sehen. Ursprünglich war es ein Doppelstockbett; deswegen hatte jeder Pfosten oben ein kleines Loch.
Um die zu verdecken, habe ich einfach Styroporkugeln farblich passend lackiert und aufgeklebt.


Kommentare:

  1. Sehr schön geworden! Gut, dass Du das Bett vorm Sperrmüll gerettet hast. Der Muffinbezug ist toll. Auch die Pfostenverzierung finde ich klasse. Lg Verena

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schönes Bett. Mein Vater hat mir als Kind auch so ein Puppenbett gebaut. Dieses hatte ich schon als Kind benäht. Heute benutzt es mein kleiner Sohn für Stofftiere.

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe solch alte selbst aufgearbeiteten Dinge. Es sieht sehr schön aus. Da fällt mir ein, dass unser Puppenbett immernoch keinen neuen Bezug hat... LG Anja

    AntwortenLöschen